ASCLogo Dunkelgruen h160px

Kreisliga A Ahaus

24. Spieltag

                   Logo ASC      

                              ASC I - VfB Alstätte               

                4:1 (3:0)

 

Nicht ganz einig waren sich die beiden Trainer nach dem Schlusspfiff in der Bewertung der A-Liga-Partie. ‚ÄěIch bin sprachlos. Das Ergebnis ist schon paradox. Wir hatten sicher 75 Prozent Ballbesitz, waren klar die bessere Mannschaft, aber verlieren durch vier katastrophale individuelle Fehler‚Äú, res√ľmierte VfB-Trainer Hendrik Sahlmer. Sein Kollege vom ASC sah das ganz anders: ‚ÄěDass Alst√§tte eigentlich besser war, kann ich nicht best√§tigen. Wir waren einfach die cleverere Mannschaft und haben v√∂llig verdient gewonnen‚Äú, lautete sein Fazit.

Nicht diskutieren lie√ü sich √ľber die harten Fakten, die da waren: F√ľr die Sch√∂ppinger verschoss zun√§chst Christoph L√ľtke Bitter einen Elfmeter nach Foul an Robin Kl√∂pper (10.). Letzterer gab zw√∂lf Minuten sp√§ter die Vorlage zum 1:0 durch Andreas Neumann, dem ein haarstr√§ubender Fehler von Daniel Blickmann vorausgegangen war. Und auch vor den beiden ASC-Treffern von Sebastian Bakenecker (29./41.) zum 3:0-Pausenstand patzten die G√§ste.

‚ÄěLeider haben wir wohl gedacht, dass die Sache damit schon gelaufen ist, und haben die Konzentration verloren‚Äú, √§rgerte sich Simon Artmann √ľber das Nachlassen seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit, die schnell den Anschlusstreffer f√ľr den VfB Alst√§tte brachte (50., Chris Schm√§ing). Den weiteren Verlauf sahen die beiden Trainer dann wieder v√∂llig unterschiedlich. ‚ÄěDas war ein Spiel auf ein Tor mit vielen Chancen und einem f√§lschlicherweise wegen Abseits aberkannten Treffers f√ľr uns‚Äú, meinte VfB-Trainer Hendrik Sahlmer. ‚ÄěKlar, der Gegner hat etwas Oberwasser bekommen‚Äú, r√§umte Artmann ein. ‚ÄěAber viele Chancen habe ich nicht gesehen‚Äú, sagte er. Die letzte, die wiederum ein individuelle Patzer des VfB durch Marius Elskamp den Gastgebern erm√∂glichte, nutzte der eingewechselte A-Junior Tim Tietmeyer bei seiner Senioren-Premiere zum 4:1 (87.). ‚ÄěDamit war der Deckel dann drauf‚Äú, freute sich Artmann, w√§hrend Hendrik Sahlmer endg√ľltig bedient war.

Ein Wermutstropfen f√ľr den ASC: Mit Andreas Neumann, Markus Walbersmann und Christian Fier sahen gleich drei Sch√∂ppinger die f√ľnfte Gelbe Karte und m√ľssen somit am Ostermontag (15 Uhr) beim TSV Ahaus aussetzen. Der VfB erwartet dann zeitgleich den SC S√ľdlohn.

Quelle: Bericht der Westfälischen Nachrichten vom 27.03.2016