ASCLogo Dunkelgruen h160px

Mit einem 5:3 im Derby gegen Osterwick kann sich Schöppingen vom Abstiegsplatz befreien. Mit drei Traumtoren kommt Schöppingen auf zwei Punkte an die GÀste ran.

Standen die Hausherren aus Schöppingen vor dem Derby gegen Osterwick noch auf einem Abstiegsplatz, so befreiten sie sich durch das 5:3 (3:1) von diesem. Mit 34 ZĂ€hlern stehen sie jetzt ĂŒber dem Strich und rĂŒcken bis auf zwei Punkte an die Osterwicker heran.

Die erste Chance gehörte der Heimelf, als Noah Kuchinke an Osterwicks TorhĂŒter Dominik Chmielieck scheiterte. Besser machte es auf der Gegenseite Timo Fedders, der die erste Chance der GĂ€ste zum 0:1 nutzte (20.). Lange sollte diese FĂŒhrung jedoch nicht stand halten, diesmal machte es Kuchinke besser, als er nach einem vom TorhĂŒter abgewehrten Ball das leere Tor zum Ausgleich traf (23.). Nur zwei Minuten spĂ€ter wurde Spielertrainer Rafael Figueiredo Elfmeterreif gefoult, der Schiedsrichter sah dies jedoch anders. So musste sich Schöppingen bis zur 32. Minute gedulden. Benedikt Naber köpfte eine Ecke zum 2:1 ein.

In der 35. Spielminute hatte Nils Kröger dann das 3:1 auf dem Fuß, aber den Elfmeter, verursacht an Carsten Daldrup, jagte er ĂŒber das Tor. Besser machte es Rafael Figueiredo aus 45 Metern (45.). Ein Befreiungsschlag vom Osterwicker TorhĂŒter setzte er von der Mittellinie aus in den Kasten. „Als ich sah, dass der TorhĂŒter sprang und nicht an den Ball kam, war mir klar, dass er reingeht. So treffe ich den Ball aber nur in einem von zehn FĂ€llen,“ sagte der Spielertrainer nach der Partie.

Dieses Traumtor sollte aber nicht sein einziges an dem Tag bleiben. Nach der Pause erhöhte er durch einen Lupfer aus 25 Metern auf 4:1 (56.). Eine Unachtsamkeit sorgte dann fĂŒr das 4:2, welches Florian Richters mit seinem ersten Ballkontakt erzielte (59.).

Das Spiel drohte anschließend sogar noch in die andere Richtung zu kippen, weil Mario Worms einen Elfmeter, der an ihm verursacht wurde, zu seinem 29. Saisontor (75.) verwandelte.

Im Gegenzug machte Carsten Daldrup es aber seinem Trainer nach und setzte ebenfalls einen Lupfer zum 5:3 ins Tor (76.). Beide Mannschaften hatten auch danach noch in einem abwechslungsreichen Spiel Chancen auf Tore, es blieb aber beim 5:3 fĂŒr die Hausherren.

„Wir haben heute verdient gewonnen,“ freute sich Rafael Figueiredo ĂŒber den Sieg. „Wenn wir im zweiten Durchgang unsere Chancen genutzt hĂ€tten, hĂ€tten wir hinten raus noch mehr Ruhe gehabt.“

Quelle: https://www.muensterlandzeitung.de/sport-ahaus/schoeppingen-gewinnt-derby-gegen-osterwick-mit-traumtoren-vom-abstiegsplatz-weg-geschossen-w726319-9000755874/