ASCLogo Dunkelgruen h160px

Steffen Lausemann mit aller Wucht zur Wende
Schöppingen - Der ASC Schöppingen bleibt oben dran:

Nach 0:1- RĂŒckstand drehte er die Partie beim SV Gescher in einen 4:1-Sieg. 

WĂ€hrend im Bezirksliga-Gipfeltreffen der SuS Stadtlohn dem Spitzenreiter Eintracht Coesfeld die Punkte abnahm, nutzte der ASC Schöppingen am 24. Spieltag die Gunst der Stunde, um beim SV Gescher einen weiteren Dreier nachzulegen und Rang drei zu erobern. Die Mannschaft von Rafael Figueiredo siegte trotz RĂŒckstand am Ende sehr deutlich mit 4:1 (1:1).
Zwei Mal fiel der Treffer allerdings buchstĂ€blich aus dem Nichts. Dies war beim 1:0 der Hausherren in der 19. Minute der Fall, als eigentlich der ASC am DrĂŒcker war. Dies war ein zweites Mal an diesem Sonntag direkt nach der Pause so, als Schöppingen nach dem zwischenzeitlichen Gewaltschuss von Steffen Lausemann zum 1:1 (32.) so richtig ins schwimmen geriet.
Der SVG traf in dieser Phase ein Mal nur den Pfosten, verpasste zwei weitere gute Chancen, ehe Justus Hillmann bei einem Lausemann- Versuch den Fuß dazwischen hielt, sodass das Leder zum 2:1 ins Netz des Gastgebers trudelte. „Das kam zu diesem Zeitpunkt ĂŒberraschend, so wie im ersten Abschnitt Geschers 1:0. Danach allerdings“, lobte Coach Rafael Figueiredo, „haben wir wieder mehr Zugriff zum Spiel bekommen und waren gnadenlos effizient.“
Schöppingens Spielertrainer schloss einen Konter in der 79. Minute nach Vorarbeit von Noah Kuchinke zum 3:1 ab. Janne Groß markierte den 4:1- Endstand (90.+4).

Quelle: WestfÀlische Nachrichten