http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Schnupperkurs in Billerbeck!

Das Auswärtsspiel in der Domstadt ging mit 1:9 recht deutlich an den Gastgeber, aber es war verdient. Alle Akteure durften dabei in den meisten Fällen nur an einen Satzgewinn „schnuppern“.

Den Anfang machten die Doppel. Beuker/A.Wilke im ersten Doppel und Elling/J.Wilke im zweiten Doppel verkauften sich eigentlich ganz gut, verloren aber beide Partieen mit 0:3. 

In den Einzeln wurde es nicht besser. Alex Wilke machte im oberen Paarkreuz gegen die Nr. 1 und 2 der Billerbecker Vieles richtig, aber in den entscheidenden Momenten wollte er einfach zu viel und verlor die beiden Begegnungen mit 1:3 Sätzen.

Klaus Beuker konnte gegen die beiden Akteure der Billerbecker, Struffert und Bolwin, einige schöne Ballwechsel bestreiten, musste aber die Überlegenheit der Kontrahenten mit jeweils 0:3 Sätzen anerkennen.

Hermann Elling war dann im unteren Paarkreuz dafür verantwortlich, dass eine sogenannte Klatsche (0:10)  abgewendet werden konnte. Er bezwang die Nr. 4 der Billerbecker mit 3:0 Sätzen. Jens Wilke kam wenigstens in einem Spiel zu einem Satzgewinn, zu mehr reichte es leider auch nicht.

Am Donnerstag kommt nun die Zweitvertretung aus Alstätte zum Pokalspiel nach Schöppingen. Die Mannschaft spielt in der 2. Kreisklasse im oberen Drittel mit. Im Fußball ist es möglich, dass eine unterklassige Mannschaft ein höher eingestuftes Team aus dem Pokal schmeißen kann, das ist im Tischtennis kaum möglich. Also kann man diese Partie als Übungseinheit angehen.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Die „Wilke`s“ retten dem ASC einen Punkt!

Die „Englische Woche“ war für die Schöppinger Auswahl nicht von Erfolg gekrönt. Am letzten Sonntag die 1:9 Niederlage gegen Billerbeck, am Donnerstag folgte mit 0:4 das Pokalaus gegen die eine Liga höher spielende Vertretung aus Alstätte und nun ein 4:6 an eigener Platte gegen den Gegner aus Raesfeld.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Der Anfang ließ mehr erhoffen!

Mit einer knappen 6:4 Niederlage die Heimfahrt aus Bocholt angetreten.

Dabei fing es sehr gut an. Beide Doppel, eigentlich die Achillesferse des Teams, wurden gewonnen. Kurzfristig musste auf Klaus Beuker verzichtet  (muskuläre Probleme) und deshalb die Doppel neu formiert werden. Das erste Doppel wurde somit von Vater und Sohn gespielt. Die Wilkes überzeugten und gewannen das Spiel im fünften Satz mit 11:4.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgWeihnachtsgeschenk blieb aus!

Eigentlich wollte man sich ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk machen. Leider ist daraus nichts geworden. Die letzte Partie in Jahr 2019 ging mit 3:7 verloren.

Alexander und Jens Wilke konnten zum Auftakt ihr Doppel mit 3:0 Sätzen souverän gewinnen. Vielleicht wäre die gesamte Partie anders verlaufen, wenn Klaus Beuker und Thomas Brüggemann sich im zweiten Doppel hätten durchsetzten können. Leider verloren sie aber im fünften Satz denkbar knapp mit 9:11.

Im oberen Paarkreuz konnte sich Alex Wilke gegen die Nr. 2 behaupten, gegen die Nr. 1 der Krommerter musste er aber, nach starkem Spiel, in eine Niederlage einwilligen. Klaus Beuker hatte nach dem absolvierten Doppel nichts mehr zu bieten und verlor seine beiden Einzel deutlich. Vielleicht lag es auch an dem Besuch des Weihnachtsmarkes am Vortag?

An Platte drei und vier spielten Jens Wilke und Thomas Brüggemann. Thomas konnte nach langer Durststrecke endlich wieder ein Einzel gewinnen, das zweite musste er aber auch abgeben. Jens Wilke konnte einmal den fünften Satz erreichen, verlor diesen dann aber auch mit 9:11.

Fazit der Hinrunde ist, dass man in knappen Situationen häufig im fünften Satz das Nachsehen hatte. Hier muss dran gearbeitet werden. Grundsätzlich war aber mehr drin als der erreichte 6. Tabellenplatz. 

Im nächsten Jahr wird wieder angegriffen,  um ein bis zwei Plätze höher zu klettern.

Da die Halle jetzt wieder mehr von den Fußballern in Anspruch genommen wird und die  „saure“ Winterzeit für die TT-Abteilung beginnt, soll dies aber trotzdem das Ziel für die Rückrunde sein. 

Diese fängt Ende Januar wieder an und man freut sich schon jetzt auf  spannende und schöne Spiele. Auf dieser Seite werdet Ihr dann wieder auf dem Laufenden gehalten.  

Zum Jahreswechsel nimmt man sich ja immer was vor. Vielleicht möchte jemand ja im Jahr 2020 mit Tischtennis anfangen? Wir würden uns darüber freuen.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgSo viel vorgenommen und ……..

so viel falsch gemacht.  Den Start in das neue Jahr und die Rückrunde hatte man sich anders vorgestellt. Das Heimspiel gegen Borken ging mit 3:7 verloren.

In der Hinrunde hatte man den Gegner in deren Halle mit 6:4 bezwungen und eine starke Leistung abgerufen. Das hatte man sich jetzt eigentlich auch vorgenommen, aber außer Alex Wilke konnte keiner seine normale Form an die Platte bringen.

Schade eigentlich, da gerade der Vereinsvorsitzende vom ASC anwesend war und ihm  hätte man gerne gezeigt, dass die Schöppinger auch im Tischtennis eine Macht sein können.

Das erste Doppel, gespielt von Wilke/Wilke, ging in vier Sätzen an die Borkener. Klaus Beuker und Hermann Elling konnten das zweite Doppel mit 3:0 gewinnen und machten eigentlich einen guten Eindruck.

Doch in den Einzeln sollte es anders kommen. Alex Wilke beherrschte seine Gegner und konnte beide Einzel ohne Satzverlust für sich verbuchen. Klaus Beuker und Thomas Brüggemann verloren danach ihre Partien jeweils im fünften Satz. Jens Wilke schaffte es in den vierten Satz, verlor aber auch. Das war dann wohl der Knackpunkt. Ab da lief nichts mehr und man verlor die zweite Runde der Einzel ebenfalls.

Die Borkener waren überrascht und bedankten sich für den Sieg. Bei einem Bierchen wurde dann noch etwas gefachsimpelt und man freut sich schon auf die kommende Saison und das Spiel gegeneinander.

Am 26.01.2020 kommt dann Oeding in die Vechtestadt. Hoffentlich findet man bis dahin die Form wieder.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Verdienter Teilerfolg!

Am Sonntag trennte sich unsere Mannschaft mit einem 5:5 von dem Gegner aus Oedingen.

Bei 20:19 Sätzen und 373:360 gespielten Punkten erkennt man, wie knapp das Spiel war.

Viermal gingen die Partien in den fünften Satz. Zweimal gingen unsere Spieler als Gewinner und zweimal als Verlierer von der Platte.

Da die Oedinger nur mit drei Spielern anreisen konnten, mussten ein Doppel und 9 Einzel gespielt werden.

Leider ging das Doppel, gespielt von Alex Wilke und Klaus Beuker, im fünften Satz an die Oedinger. Den vierten Satz konnte unsere Paarung mit 11:2 für sich entscheiden und alle glaubten, das wär`s gewesen und der fünfte Satz würde ein Selbstläufer. Das dachten sicher auch die beiden Akteure und so kam es wie es kommen musste. Die beiden verloren den Faden und der Satz ging mit 4:11 verloren und das Spiel an den Gegner. 

Aber gut, dass Alex diese kleinen Nackenschläge mittlerweile verkraftet. In seinen drei zu spielenden Einzeln drehte er richtig auf und ließ seinen Kontrahenten nicht den Hauch einer Chance und gewann alle Spiele mit 3:0 Sätzen.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgWie der Sohn, so der Vater!

Das Sprichwort geht ja eigentlich anders, aber am letzten Samstag traf die obige Zeile auf den Spielverlauf zu. Jens Wilke stahl ein wenig seinem Sohn die Show.

Beim unangefochtenen Tabellenführer aus Gronau hatte man eigentlich mit einer „Klatsche“, das heißt eine 0:10 Niederlage, gerechnet. Aber es kam ein wenig anders. Man verlor zwar 3:7, aber entführte einen Punkt. Diesen Punkt werden die Gronauer am Ende der Spielzeit sicherlich schmerzlich vermissen.

Klaus Beuker konnte kurzfristig nicht eingesetzt werden. Somit spielte Schöppingen in der Aufstellung Wilke jr., Elling, Brüggemann und Wilke sen.

Die Doppel gingen erwartungsgemäß an Gronau. Wilke/Wilke verloren mit 0:3 Sätzen aber zwei davon mit 9:11. Das zweite Doppel Elling/Brüggemann spielten ihr bestes Match seit Wochen und konnten sogar einen Satz für sich entscheiden, verloren nach sehr schönen Ballwechseln jedoch mit 1:3 Sätzen. 

Alex Wilke machte auch eine super Figur in seinen zwei Einzeln. Er verlor gegen die Nr. 1 der Gronauer mit 0:3, aber alle Sätze sehr knapp (13:11,12:10,12:10). Gegen die Nr. 2 hielt er sich dann schadlos und gewann mit 1:3 Sätzen. Das war der erste Punkt für Schöppingen.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg„Heiß wie Frittenfett“ …….

 …sei er und heute wird gewonnen! Mit diesen Worten betrat unser Youngster, Alex Wilke, die Halle. Er sollte Recht bekommen. Nach spannendem Spielverlauf hielt man mit 6:4 die Oberhand und das Schöne dabei, alle eingesetzten Spieler hatten ihren Anteil daran.

Wieder wurden ein Doppel und neun Einzel gespielt. Der Gegner aus Stener (Ortsteil von  Bocholt) konnte nur drei Spieler stellen.

Das Doppel wurde von Klaus Beuker und Alex Wilke gespielt. Die  ließen nichts anbrennen und gewannen sicher in 3:0 Sätze. Zeitgleich spielte Thomas Brüggemann und musste im fünften Satz mit 11:13  dem Gegner gratulieren. Alex Wilke war danach wohl übermotiviert und kam gar nicht ins Spiel. Die Folge, er verlor sein Einzel gegen die Nr. 2 mit 3:0 Sätzen. Da Jens Wilke ebenso sein erstes Spiel verlor, stand es auf einmal 1:3 aus der Sicht der Schöppinger.

Der Mannschaftsrat trat dann zusammen und alle Akteure bekräftigten nochmal ihren Siegeswillen, und ab da zeigten sich die Athleten entschlossener.