http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgDas war nicht in Ordnung !!!

Unter irregulären Bedingungen mit 1:9 verloren.

Den Start in das neue Jahr hatte man sich anders vorgestellt. Die Spieler um Klaus Beuker wunderten sich schon bei der Ankunft in Dülmen, dass man keinen Parkplatz an der Halle finden konnte und fast 300 m laufen musste. Als der Eingangsbereich des Spielorts erreicht wurde, war der Grund schnell erkennbar. Es fand ein großes Klicken-Turnier in dem Hallenkomplex statt.

Die Dülmener hatten das wohl ganz vergessen und nicht um eine Spielverlegung gebeten. So wurde das Meisterschaftsspiel in einer Nebenhalle ausgetragen. Da man kein Spielverderber sein wollte, hat man der Austragung des Spiels zugestimmt. Beim Einspielen wunderte man sich schon über die pausenlose Durchsage der geschossenen Tore, nebst Torschützen und den einzelnen Spielansagen für die nächsten Partien, halt Hallenfussball. Sich auf sein eigenes Spiel zu konzentrieren, viel einem dann auch schon sehr schwer. Das Ganze gipfelte dann  darin, dass die beleibten Spieler sich auch noch in dem Hallenbereich warm schossen,  in dem wir spielten. Eine Respektlosigkeit gegenüber unserem Meisterschaftsspiel.

Jetzt aber zum eigentlichen Spiel. Beide Doppel gingen im 5. Satz verloren.

Die Einzel waren sehr umkämpft. Drei verlor man im 5. Satz und 2 mit 4 Sätzen. Den Ehrenpunkt holte dann Klaus Beuker, allerdings auch im 5. Satz. Unter regulären Bedingungen wäre sicherlich ein 5:5 möglich gewesen. Zwischendurch wurde natürlich ein  Protest angemeldet, aber da Schöppinger ja sehr friedliche Mitmenschen sind, hat man sich in seinem Leid ergeben. 

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Das nennt man "Reaktion zeigen"

Nach der deftigen und unnötigen 1:9 Niederlage in Dülmen, hat die Mannschaft die richtige Reaktion gezeigt.

Obwohl Hubert Overhage kurzfristig wegen einer Grippe ausgefallen war, konnte der ASC den Kontrahenten aus Lembeck mit 9:1 bezwingen.

Da die junge Truppe aus Lembeck nur mit drei  Herren angereist war, wurde nur ein Doppel und dafür neun Einzel ausgetragen.

Das Doppel Beuker/Brüggemann gewann souverän in drei Sätzen.

Die Einzel waren da schon knapper. Klaus Beuker konnte alle drei Einzel für sich entscheiden, musste aber bei zwei Partien über fünf Sätze gehen. Das lag vielleicht auch an der abendlichen Vorbereitung zum Meisterschaftsspiel.

Thomas Brüggemann stand ihm nichts nach und verbuchte auch zwei Erfolge. Hat er in der letzten Saison noch alle Fünfsatz Spiele abgegeben, so macht ihm in diesem Jahr diese nervlich Anspannung anscheinend nichts mehr aus. Er gewinnt nun diese engen Partien. 

Hermann Elling wird wieder langsam an den Wettkampfsport herangeführt. Er fehlte nach längerer Krankheit und hat noch etwas Trainingsrückstand. Seine beiden Spiele gewann er, dank seiner Routine, trotzdem  mit 3:1 und 3:0. 

Jens Wilke hatte sich zum Anfang der Saison dem ASC angeschlossen und wollte eigentlich nur mal  etwas Wettkampfluft schnuppern und ging von ein bis zwei Einsätzen in der kompletten Spielzeit aus. Jetzt gehört er fast schon zur Stammbesetzung. Er konnte mit seinen beiden Einzeln eine ausgeglichene Bilanz erreichen. 

Am Samstag geht es dann nach Weseke. Das ist ein harter Brocken und kaum zu gewinnen. Das Hinspiel hatte man mit 4:6 verloren. Sollte man in stärkster Formation antreten können,  hofft man  auf einen Punkt.

Es wird auf jeden Fall ein ansprengendes Wochenende. 

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgAuswärtsschwäche bestätigt!

Auswärts will es einfach nicht klappen. Mit einer verdienten 3:7 Niederlage musste man die Heimreise aus Weseke antreten.

Am Samstag hatten die Vechtestädter nichts zu bestellen, obwohl der Gegner nicht übermächtig war. Unsere Akteure fanden einfach nur nicht ins Spiel.

Aber den Fairplay-Preis rückt man immer näher. Der Gegner konnte nur drei Spieler stellen, von denen einer kurz vor der Partie einen Zuckerschock erlitt und nicht spielen konnte. Daraufhin fuhr ein Betreuer los und organisierte einen neuen dritten Spieler. Eigentlich muss ein Meisterschaftsspiel pünktlich angeschlagen werden, aber da Schöppinger  „Fairplay“ in sich haben, ließen sie dies zu und der erste Aufschlag wurde mit einer halbstündigen Verspätung ausgeübt.

Der neue Spieler war gerade mal 13 Jahre alt, beherrschte aber das Tischtennisspiel und auch unsere Spieler. Er gewann alle drei Einzel gegen unsere Mannen. Klaus Beuker hatte nicht seinen besten Tag und konnte gegen die Nr. 1 und 2 des Gegners nicht einen Satz gewinnen.  Auch das Doppel verlor er mit seinem Partner Thomas Brüggemann. Den 1 Satz konnten sie noch für sich entscheiden, die 3 weiteren Sätze gingen dann aber an den Gegner. 

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgAuswärts Pfui - Zuhause hui !

Mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung wurde der TV Heiden am Sonntag an heimischer Platte mit 9:1 besiegt.  Somit schickte der ASC die Heidener auf den letzten Tabellenplatz.

Das erste Doppel wurde von Beuker/Elling gespielt. Hier musste man über fünf Sätze gehen, behielt aber mit 11:8 im Entscheidungssatz die Oberhand. Brüggemann/Wilke gewannen ihr Doppel mit 3:1 Sätzen.

War Klaus Beuker in der letzten Woche ein wenig außer Tritt geraten, so ließ er diesmal nichts anbrennen und gewann seine beiden Einzel jeweils mit 3:0 Sätzen.

Durch das verletzungsbedingte Fehlen von Hubert Overhage, rückte Thomas Brüggemann in das obere Paarkreuz und hatte gegen die Nr. 1 der Heidener das Nachsehen. Der Gegner wird als „krummer“ Spieler bezeichnet, da er zwei verschiedene Beläge auf seinem Schläger hat und die zurückkommenden Bälle schwierig zu retournieren sind. Im zweiten Einzel kam Thomas dann besser klar und gewann dieses Spiel mit 3:1 Sätzen.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgDas war sch.........

Die Herbstpause hat den Schöppinger Spielern nicht gut getan.

Nach 3 Wochen ohne Meisterschaftsspiele stellte sich am Wochenende der Tabellenzweite aus Merfeld in Schöppingen vor. Die Merfelder stellten sich nicht nur vor, sie dominierten die Partie vom ersten Aufschlag an und konnten mit 10 gewonnen Spielen die Heimfahrt antreten.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Wieder fehlte das Quäntchen Glück zum Sieg 

Mit einem 5:5 und somit mit 2 Punkten kehrten unsere Mannen aus Merfeld zurück.

4 Spiele mussten den Hausherren im 5.Satz überlassen werden. Dazu gehörte auch das Doppel von Beuker/Wilke. Jens und Klaus hatten überhaupt das erste Mal zusammen ein Doppel gespielt, somit ist die Niederlage im 5.Satz mit 11:9 bitter, aber auch eigentlich eine sehr gute Leistung.

Da die Schöppingen krankheits- und urlaubsbedingt nur mit 3 Mann antreten konnten, musste jeder der Akteure  jeweils 3 Einzel spielen und 2 Akteure  mit dem Doppel sogar 4 Begegnungen austragen.

Das geht natürlich auch auf die Kondition und somit auch auf die Konzentration. Daher sind vielleicht auch die Niederlagen im 5. Satz zu erklären.

Klaus Beuker konnte eine 2:1 Bilanz erreichen (3:1/3:0/1:3). Thomas Brüggemann war überaus motiviert und nervenstark und gab kein Einzel ab (3:2/3:2/3:0). Der Pechvogel des Tages war Jens Wilke. Alle seine Spiele verlor er im 5. Satz. Er hat sich aber prächtig geschlagen und wenn man bedenkt, dass es erst sein 3. Saisonspiel überhaupt war, so kann er voll zufrieden mit seinem Auftritt sein. Die Kollegen sind es auf jeden Fall.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Sensationelles Unentschieden beim Tabellenführer 

Das war eine gelungene Mannschaftsleistung! Beim noch Tabellenführer ein 5:5 erkämpf!

Eigentlich hatte man gehofft, nicht mit einem 0:10 in Stenern unterzugehen, aber dann nahm das Spiel seinen eigenen Verlauf.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgOhne Training funktioniert es nicht 

Das musste unsere Nr. 1 Janine Hoping an diesem Wochenende erfahren. Bei der 6:4 Niederlage in Coesfeld ging sie komplett leer aus.

Die Doppel sind nach wie vor das Manko bei unserer Mannschaft. Auch diesmal gingen beide Partien an den Gegner. Das 1. Doppel spielten Hoping/Overhage und verlor mit 1:3 Sätzen. Beuker/Wilke konnten die Sätze etwas knapper gestalten, mussten allerdings auch mit 1:3 die Segel streichen. So ging es mit dem Spielstand von 0:2 in die Einzel. 

Janine kann momentan wegen ihres Studiums nicht regelmäßig trainieren, wollte jedoch gegen Coesfeld unbedingt mitspielen, da dort ihr Vorgesetzter ebenso den Tischtennissport frönt und sie noch mit ihm eine Rechnung offen hatte.