Am letzten Spieltag im Jahr 2019 empfingen wir nach einem getauschten Heimrecht die zweite Damenmannschaft von Union Wessum in Schöppingen auf unserem Kunstrasenplatz. Passend zur dunklen Jahreszeit stand uns ein regnerisches und sehr windiges Spiel bevor. Mit einem Blick auf die Tabellensituation gingen unsere Gegner als Favorit in das Spiel, was einerseits natürlich Respekt auslöste, andererseits aber auch bedeutete, dass wir als Nicht-Favorit nichts zu verlieren hatten.

Zu Beginn der ersten Halbzeit waren unsere Gegner die Mannschaft, welche das Spiel dominierte, was auch ein Grund für Wessums frühe Führung in der 5. Minute war, wir waren schlichtweg noch nicht ins Spiel gekommen. Dies änderte sich jedoch nach gut 15 Minuten Spielzeit. Durch unsere Offensive konnten wir uns gute Torchancen herausspielen und erzielten schließlich in der 19. Minute durch Nina Epping mit einem Distanzschuss den Ausgleich erzielen. Auch danach waren wir weiterhin am Drücker. Beispielsweise in der 27. Minute verfehlte Frauke Bruns das gegnerische Tor nur knapp. Beide Mannschaften waren im weiteren Verlauf stark im Spiel und hatten nichts an den Gegner zu verschenken. So gingen wir mit einem 1:1 in die Pause.

An unsere gute Leistung aus der ersten Halbzeit knüpften wir in der zweiten Halbzeit an. Bereits in der 52. Minute hatte Franka Robert das 2:1 nach einem Pass von Julia Schmitz auf dem Fuß. Leider scheiterte sie im 1 gegen 1 an der Torhüterin. Ab der 60. Minute konnten unsere Gegner auch wieder einige Torchancen für sich verbuchen. Da unsere Abwehr und unsere Torhüterin aber gut im Spiel waren, scheiterten die Wessumerinnen. Auch zugesprochene Freistöße konnten die Wessumerinnen nicht für sich nutzen. Stattdessen erhöhten wir in der 79. Minute nach einem Pass von Nina Epping auf Franka Robert endlich auf 2:1. Dann wurde es zum Ende des Spiels hin immer spannender, da Wessum bei einem Freistoß knapp den Pfosten traf, wir die drei Punkte behalten wollten, Wessum aber gleichzeitig immer mehr Druck auf uns ausübte. Leider wurde dann auch noch in der 85. Minute nach einen Foul unsererseits im 16er ein Freistoß für Wessum entschieden, welchen die Gegnerinnen auch verwandelten. Trotz dessen konnten wir einen Punkt zuhause behalten und stolz in die Winterpause gehen, da wir ein starkes Spiel abgeliefert haben und insgesamt die Mannschaft waren, welche den Sieg verdient hätte.