Alles andere als optimal ist die 2.Mannschaft des ASC Schöppingen in die Saison gestartet. Kein Sieg sowie zwei Unentschieden standen fünf Niederlagen gegenüber. Dementsprechend stand die Mannschaft am 8. Spieltag gegen die Reserve des TuS Wüllenbereits unter Druck. Dies war den Mannen um das Trainertrio Walbersmann, Rahms und Pieper in den Anfangsminuten auch anzumerken. Leichte Unsicherheiten schlichen sich in das Spiel der Schöppinger ein, die jedoch von Wüllener Seite ungenutzt blieben. Das sah auf der Gegenseite schon ganz anders aus. Als in der 9. Spielminute nach einer Standardsituation ein langer Ball in den WüllenerStrafraum flog, war es Jens Lindhaus, der eine Unsicherheit des gegnerischen Torhüters nutzen konnte und den Ball zum 1:0 einschob. Sicherlich war die Führung zu diesem Zeitpunkt ein wenig glücklich, wenngleich auch anzumerken ist, dass eben jenes Glück den Grün-Weißen in den vorherigen Spielen zumeist verwehrt blieb. Durch die Führung gewannen die Hausherren merklich an Sicherheit und fanden besser ins Spiel. Die Zweikämpfe wurden angenommen und es wurde gut verteidigt während man vorne immer wieder für Akzente sorgen konnte. So verdiente sich der ASC die Führung im Laufe des Spiels immer mehr. Nach einer knappen halben Stunde konnte die Führung sogar ausgebaut werden, da der mit nach vorne aufgerückte Innenverteidiger Benedikt van Goer ungeahnte Torjägerqualitäten aufblitzen ließ und nach Flanke von außen zum 2:0 einnickte. Dieser Vorsprung konnte bis zum Halbzeitpfiff gehalten werden.

Die Marschroute für die zweiten 45 Minuten war klar, hinten sicher stehen und vorne versuchen durch Konter auf das möglicherweise vorentscheidende dritte Torgehen. In der Tat gelang es den tief stehenden Schöppingern weites gehend sicher die Führung zu verteidigen. Gelang dies einmal nicht, war entweder immer noch Torhüter Eric Artmann mit starken Paradenzur Stelle oder die gegnerischen Stürmer scheiterten am eigenen Unvermögen. Vorne kam man selbst ein ums andere Mal gefährlich vor des Gegners Tor. So scheiterte unter anderem Daniel Rahms Mitte der zweiten Halbzeit mit einem Lupfer freistehend vorm gegnerischen Schlussmann. Anschließend wurde der Vorsprung souverän verteidigt und die Erlösung war bei allen Akteuren groß als der Schiedsrichter mit dem Abpfiff den ersten Saisonsieg des ASC besiegelt. Alles in allem ein verdienter Sieg, da die Schöppinger über das gesamte Spiel gesehen die bessere Mannschaft waren und schlicht und ergreifend den größeren Siegeswillen zeigten. Eine Leistung auf die es nun aufzubauen gilt.