Wichtiger Dreier im Abstiegskampf

Nur 3 Tage nach dem umjubelten Derbysieg in Eggerode konnte die ASC-Reserve wieder Punkte im Abstiegskampf holen. Gegen dezimierte Gäste aus Coesfeld eröffnete im vorgezogenen Meisterschaftsspiel am vergangenen Donnerstag Boris Janning mit einer sehenswerten Einlage den Torreigen.

Kreisliga B Coesfeld

ASC II  -  DJK Eintr. Coesfeld III

4:1 (1:0)

ASC-Coach Nenad Vukajlovic war nach der Partie erleichtert: "Wir müssen es aber auch immer wieder spannend machen, nach der Pause haben wir quasi um den Ausgleich gebettelt. Mit dem 2:1 und der roten Karte war die Partie aber dann wohl entschieden."

Der Reihe nach. Nur drei Tage nach dem Eggerode-Spiel (Spielbericht) begann die Partie mit einem Traumstart für den ASC: Gegen eine Mannschaft aus Coesfeld, die nur noch rechnerische Chancen auf den Klassenerhalt hatte, dazu noch nur mit 10 Spielern angetreten war, netzte Boris Janning bereits in der 3. Spielminute ein. Nach schöner Flanke von Lucas Schlüter schraubte er sich hoch und beförderte die Kugel ganz nach dem Motto "Schlüter Bananenflanke, ich Kopf, Tor!" unhaltbar zum 1:0 in die lange Ecke. Den älteren Zuschauern rollten hier einige Tränen die Wange hinab, fühlten sie sich doch ob der Eleganz und Zielstrebigkeit des Kopfballs an das Kopfball-Ungeheuer persönlich, Horst Hrubesch erinnert.

In der Folge drängte der ASC auf einen weiteren Treffer. Nach ca. 15 Minuten hatte sich auch der elfte DJK-Spieler auf dem Platz eingefunden, so dass eine normale Spielsituation entstand.

Schöppingen blieb absolut spielbestimmend und erarbeitete sich Chance um Chance, doch sowohl Fabian Wellers, Boris Janning, Dani Poliac, Daniel Rahms als auch erneut Janning scheiterten am gut aufgelegten Gästekeeper.
In der Defensive ließen die ASC-Spieler nichts anbrennen, bei der einzigen brenzligen Szene war Torhüter Tobias Smolinski nach einem Fernschuss auf dem Posten.

So ging es nach überzeugender Leistung mit einem verdienten 1:0 in die Pause.

"Hier habe ich wieder einmal davor gewarnt, die zweite Hälfte auf die leichte Schulter zu nehmen. Aber was passiert?", so Vukajlovic zu den ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit.

Tatsächlich hatte der ASC erneut sofort beste Einschussmöglichkeiten: Andreas Urban scheiterte direkt nach Wiederanpfiff am linken Außenpfosten, zwei weitere Großchancen wurden in letzter Sekunde durch unkonzentriertes Passspiel von Wellers und Poliac verhindert. Und so kam, was kommen musste:

Coesfeld konterte und brachte einen Stürmer aus abseitsverdächtiger Position vor das Tor, die Pfeife des Referees blieb jedoch stumm und Smolinski blieb beim schönen Abschluss ohne Chance. Der 1:1-Ausgleich.

In den nächsten 15 Minuten agierte der ASC aus der Erfahrung der letzten Spiele heraus mit der Angst womöglich noch einen Treffer zu kassieren. Fehlpass reihte sich an Fehlpass und die Zweikämpfe wurden beinahe allesamt verloren. Coesfeld brachte jedoch ebenfalls nichts Gefährliches zustande, Smolinski war bei den wenigen Aktionen stets zur Stelle.

Erst Andreas Urban erlöste dann die Spieler und den Anhang: Nach Ecke von Robin Pieper wurde der Ball auf den zweiten Pfosten verlängert, von wo ihn Urban volley in die Maschen beförderte. Das umjubelte 2:1.

Damit war der Widerstand der Gäste gebrochen, die sich im Anschluss nach einer Tätlichkeit gegen Schlüter selbst auf nun wieder 10 Spieler dezimierten.

Die Vukajlovic-Elf spielte nun befreit auf und kam nach schöner Einzelleistung von Urban, der jedoch am Torhüter scheiterte, per Abstauber durch Wellers zum 3:1. In der Schlussminute war erneut Wellers zur Stelle, der nach toller Vorarbeit von Urban und Poliac zum 4:1 nur einschieben brauchte.

"Vor dem Hintergrund, dass Hiddingsel heute gegen Eggerode gewinnen konnte, waren das heute wieder extrem wichtige Punkte für uns. Aber es bleibt weiter spannend.", bilanzierte Vukajlovic, der nun am Wochenende schauen kann, was die restlichen Konkurrenten im Abstiegskampf für Ergebnisse erzielen.

 

ASC: Smolinski - Gausling (45. Pieper), Walbersmann, Schlüter - Poliac, Urban, Rahms, Otten - Janning (65. Niehoff), Jacobs (53. Roosmann), Wellers

 

Das nächste Spiel für die ASC-Reserve findet am Sonntag, 02.06.2013 statt. Gegner ist der derzeitige Tabellendritte von Westfalia Osterwick II. Auf ungewohntem Kunstrasenplatz wird die Partie um 13:00 Uhr in Osterwick angepfiffen.

 

Aktuelle Statistiken zur laufenden Saison und weitere Einzelheiten zur Mannschaft finden Sie auf der Seite der Zweiten