Die erfolgreiche Rückrunde wird weiterhin fortgesetzt. Gegen SW Holtwick III gab es den nächsten Dreier. Der ASC erzielte ein zufriedenstellendes 4:1 auf gegnerischen Platz.

Kreisliga C2 Coesfeld



SW Holtwick III - ASC III

1:4 (1:3)

Am vergangenen Spieltag mussten die Schöppinger gegen Holtwick III antreten. Das Hinspiel konnten die Vechtestädter souverän mit 4:1 gewinnen. Auch in der Rückrunde wollte man dem Gegner keine Chance lassen. Dennoch war allen klar, dass es nicht so einfach wird wie gegen den Tabellenletzten aus Hausdülmen.


Zunächst gilt ein großes Dankeschön an D. Lehnker, D. Poliac sowie S. Vukajlovic, die sich bereit erklärt haben an dem sonnigen Sonntag in der Dritten auszuhelfen. Die Schöppinger boten wieder eine schlagfertige Truppe auf, die in den letzten Spielen sehr erfolgreich agierte. Direkt zu Beginn der Partie konnte M. Lethmate eine sehr gute Doppelchance nicht nutzen, wo der gegnerische Torhüter einfach nur zweimal richtig stand und klären konnte. Doch die Schöppinger stellten den Gegner sehr gut in deren Hälfte fest und eroberte mehrmals geschickt den Ball. In der nächsten Situation konnte sich D. Poliac sehr gut durchsetzten und spielte Außen C. Pischke an, der A. Janning gekonnt in Scene setzen konnte. A. Janning zögerte nicht lang und schoss den Ball per sehenswerten Dropkick in die Maschen. Das wichtige erst Tor war gefallen.

Nach diesem Führungstreffer zog sich der ASC immer mehr zurück und überließ den Holtwickern immer mehr das Spiel. M. Rose war es in gleich drei Situationen zu verdanken, dass der Ausgleich ausblieb. Er zeigte überaus sehenswerte Paraden. Doch nur wenige Minuten später konnte er dem sich andeutenden Ausgleichstreffer nichts entgegensetzten. Nach einem vermeintlichen Handspiel eines Stürmers wurde die Defensivarbeit kurz eingestellt, und das wurde gnadenlos zum 1:1 genutzt. Nun waren die Schöppinger wieder gefordert.

Doch nach ungefähr einer weiteren Viertelstunde fanden sie wieder besser in die Partie und nahm die Zweikämpfe wieder an und gewannen wieder die Überhand. Nach einem guten Pass von T. Brüggemann in die Spitze konnte M. Lethmate mit einem schönen Heber den Torhüter überwinden. Noch vor der Pause konnte der ASC einen weiteren Treffer markieren. M. Lethmate wurde im Sturm freigespielt und konnte vom gegnerischen Torhüter nur mit einem Foul gestoppt werden. C. Pischke legte sich den Ball zurecht und fackelte nicht lang und verwandelte den Elfmeter souverän zum 3:1 Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit waren nur sehr wenige Höhepunkte. Das Ergebnis wurde sehr gut verwaltet und zwingende Chancen wurde ebenfalls nicht zugelassen. Gelegentliche Gegenangriffe über den flinken und pfeilschnellen Angreifer D. Poliac konnten leider nicht genutzt werden. Zum Ende der Partie ereignete sich noch eine sehenswerte Aktion. D. Poliac überrannte die halbe Abwehr, doch der letzte Verteidiger konnte den Ball zum Torhüter zurückspielen. Doch anstatt den Ball wegzuschießen nahm er ihn ohne Bedrängnis in die Hände. Der Schiedsrichter entschied zurecht auf indirekten Freistoß. F. Niehoff kam von der Liberoposition angelaufen und war sich seiner Sache absolut sicher, das vierte Tor zu erzielen. M. Lethmate legte den Ball ca. 7 Meter vor dem Tor quer und Niehoff schoss den Ball unhaltbar oben unter die Latte. Das war zugleich der verdiente 4:1 Endstand.

Fazit:
In der ersten Halbzeit wurde das Spiel gewonnen. Den zwischenzeitlich verdienten Ausgleichstreffer konnten die Schöppinger gut verdauen und kämpften sich wieder in das Spiel. In der zweiten Halbzeit wurde das Ergebnis nur noch verwaltet, ließen aber in der Defensive nichts anbrennen.