Der Spielverlauf hat manchmal mit dem Endergebnis wenig Ähnlichkeit. Im Lokalderby entschieden letztlich drei Freistoß-Situationen eine enge Partie zu Gunsten des Ortsrivalen.

ASC II - SV Eggerode I

2:3 (0:0)

Wieder einmal zahlreiche Zuschauer sahen eine enge Partie im Aufeinandertreffen der Lokalrivalen, die nach dem Spielverlauf auch Unentschieden hätte enden können.

Zu Beginn war der Gast aus dem Wallfahrtsort gleich am Drücker. In den ersten 10 Minuten erspielten und erkämpften sich die Spieler von Trainer Jörg Roters ein Übergewicht und kamen zu guten Chancen, die beste vereitelte ASC-Keeper Daniel Hüsing, SVE-Sürmer Mark Mendes scheiterte in der Folge am Querbalken.

Nachdem die Defensive sich gefangen hatte kam der ASC besser ins Spiel und setzte erste Akzente nach vorn. Über mehrere Standardsituationen kamen die Grün-Weißen gefährlich vor das gegnerische Tor, allein ein Treffer sollte ihnen nicht gelingen.

Nach einer guten halben Stunde dann die erste Hiobsbotschaft für Trainer Nenad Vukajlovic. Der zuletzt bärenstarke Daniel Hüsing verdrehte sich beim Sprung über die Spielfeldumrandung so unglücklich das Knie, das er ausgewechselt werden musste. Per Krankenwagen ging es ins Krankenhaus, wo die ersten Diagnosen nichts Gutes verheißen sollten. Ein mehrwöchiger Ausfall scheint nicht zu verhindern zu sein.

Zwischen die Pfosten wechselte mit Mats Winter der etatmäßige Ersatzkeeper der "Ersten". Gleich mit der ersten Situation konnte er sich gegen den aufgerückten Gerrit Schmitz stark auszeichnen.

Damit ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte waren wieder die Schöppinger am Drücker, diesmal mit Erfolg. Eine Ecke von Fabian Wellers faustete SVE-Keeper Florian Stetzka vor den Sechzehner, Julian Krechting probierte es direkt und überwand Freund und Feind flach zum umjubelten 1:0 (50.).

Aber wie in den Derbys der letzten Jahre bedeutete die ASC-Führung nicht die erhoffte Beruhigung. Der SVE verlegte sich wieder auf die Offensive, wo Gerrit Schmitz zweimal nur per Foul zu stoppen war. Beide Freistöße versenkten die Eggeroder in Person von Julius Schmitz (54.) und Carsten Janning (60.) sehenswert direkt zur 2:1-Führung.

Die "Monsterchance" des Spiels hatte dann Hendrik Bunnefeld. Nach schöner Kombination über die linke Seite spielte Tobias Haverkock ihm den Ball so mustergültig zu, dass er mutterseelenallein vor Stetzka auftauchte. Leider erkannte er die Situation nicht und probierte es direkt, sein Ball verfehlte das Ziel deutlich.

Als dann der eingewechselte Sven Jacobs nach einem Stellungsfehler der SVE-Abwehr Torhüter Stetzka aussteigen ließ und den Ball in der 75. Minute doch noch zum 2:2 in die Maschen beförderte schien alles auf das verdiente Unentschieden hinauszulaufen.

Doch der SVE hatte noch einen Pfeil im Köcher: Einen fragwürdigen Freistoß an der Strafraumgrenze spielte Julius Schmitz in die Mitte wo sein Bruder Gerrit Schmitz per Kopf als Abnehmer wartete. Mats Winter blieb ohne Abwehrchance.

In der Schlussphase probierten die Schöppinger alles, noch das dritte Tor zu erzielen. Es fehlte bei den Versuchen jedoch das nötige Glück.

Mit einer unschönen Aktion und der zweiten ASC-Hiobsbotschaft ging die Partie dann zu Ende. Scheinbar übermotiviert hatte der eingewechselte Torschütze Sven Jacobs seine Nerven nicht im Griff und trat nach einem eigentlich harmlosen Zweikampf gegen seinen Gegenspieler Christoph Kneermann nach. Die rote Karte bedeutet auch für ihn wohl eine mehrwöchige Pause.

"Heute wäre ein Punkt sicher verdient gewesen. Ich habe vor dem Spiel vor den SVE-Standards gewarnt, leider haben wir sie nicht verhindern können. Kämpferisch haben meine Jungs alles versucht, es hat halt nicht sollen sein. Ich hoffe Daniel fällt nicht so lange aus, aber die ersten Untersuchungen deuten auf Innenbandriss und eine Verletzung der Kniescheibe hin. Das sieht nicht gut aus. Mit Sven werde ich nochmal reden müssen.", so ein enttäuschter Trainer Nenad Vukajlovic nach dem Schlusspfiff.

 

ASC: Hüsing (36. Winter); Wehrmann, Schlüter, Barkling; Scholle, Krechting, Inacio (66. Ringkamp), Bunnefeld, Wellers; Zurholt (60. Jacobs), Haverkock

 

siehe auch:

Bericht auf sv-eggerode.de

Bericht auf heimspiel-online.de

Bericht der Westfälischen Nachrichten

Fotogalerie der Westfälischen Nachrichten

 

Das nächste Spiel gegen die Mannschaft von DJK Eintr. Coesfeld III findet am kommenden Sonntag statt. Angepfiffen wird die Partie am um 14:30 Uhr auf dem Sportplatz in Coesfeld-Goxel.

 

Zur Seite der Zweiten