Auch die ungeliebte Asche konnte die Schöppinger am Wochenende nicht aufhalten. Gegen den Tabellenletzten DJK Dülmen II gab es einen verdienten 4:2-Auswärtserfolg.

DJK Dülmen  II - ASC II

2 : 4

Für Trainer Nenad Vukajlovic war die Marschroute vor der Partie klar: "Gegen den Tabellenletzten wäre alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung gewesen. Dennoch habe ich meine Mannschaft gewarnt und darauf gedrängt, den Gegner nicht zu unterschätzen."

Die Mannschaft setzte dann auch alle Vorgaben des Trainers um: Frühe Tore waren gefordert, Tobias Haverkock, heute mit überragender Leistung, erzielte diese bereits bis zur 20. Minute per Doppelpack. Für die Vorarbeit zeichneten Patrick Pieper und Sven Jacobs verantwortlich.

Wiederum nach Vorarbeit von Patrick Pieper gelang Daniel Rahms, gerade nach Verletzungspause genesen, noch vor der Pause mit einem sehenswerten Heber das 3:0 und damit eine beruhigende Halbzeitführung.

Allen Warnungen des Coaches zum Trotz gaben die Schöppinger in der zweiten Hälfte wieder das Spiel aus der Hand. Der Gegner übernahm das Ruder und erzielte bis zur 70. Minute gleich zwei Treffer und hatte damit den Anschluss gefunden. Torwart Matthias Rose verhinderte nach einer gefährlichen Standardsituation sogar den Ausgleich, als er glänzend parierte.

In der Folge dann erneut ein großer Auftritt von Dennis Bense: Aus 35 Metern lupfte der den Ball gekonnt über den zu weit vor dem Tor postierten Dülmener Torwart in die Maschen, erneut eine Bewerbung für das "Tor des Monats". Bei drei Treffern in den letzten drei Spielen scheint der Knoten geplatzt zu sein.

Den vierten Gegentreffer verkrafteten die Dülmener indes nicht mehr, das Spiel ging mit einem verdienten Schöppinger Sieg zu Ende.

 

Trainer Vukajlovic daher auch zufrieden nach der Partie: "Ich bin sehr zufrieden, die drei Punkte sind eingefahren. Die zweite Hälfte müssen wir aber schnell vergessen, die Fehler werde ich in der kommenden Trainingswoche ansprechen."

 

ASC Schöppingen II: Rose - Gausling, Bunnefeld, Heying - Bense, Pieper, Wehrmann (63. Janning), Inacio - Rahms (80. Barkling), Haverkock, Jacobs (75. Schlüter)