http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Schnupperkurs in Billerbeck!

Das Auswärtsspiel in der Domstadt ging mit 1:9 recht deutlich an den Gastgeber, aber es war verdient. Alle Akteure durften dabei in den meisten Fällen nur an einen Satzgewinn „schnuppern“.

Den Anfang machten die Doppel. Beuker/A.Wilke im ersten Doppel und Elling/J.Wilke im zweiten Doppel verkauften sich eigentlich ganz gut, verloren aber beide Partieen mit 0:3. 

In den Einzeln wurde es nicht besser. Alex Wilke machte im oberen Paarkreuz gegen die Nr. 1 und 2 der Billerbecker Vieles richtig, aber in den entscheidenden Momenten wollte er einfach zu viel und verlor die beiden Begegnungen mit 1:3 Sätzen.

Klaus Beuker konnte gegen die beiden Akteure der Billerbecker, Struffert und Bolwin, einige schöne Ballwechsel bestreiten, musste aber die Überlegenheit der Kontrahenten mit jeweils 0:3 Sätzen anerkennen.

Hermann Elling war dann im unteren Paarkreuz dafür verantwortlich, dass eine sogenannte Klatsche (0:10)  abgewendet werden konnte. Er bezwang die Nr. 4 der Billerbecker mit 3:0 Sätzen. Jens Wilke kam wenigstens in einem Spiel zu einem Satzgewinn, zu mehr reichte es leider auch nicht.

Am Donnerstag kommt nun die Zweitvertretung aus Alstätte zum Pokalspiel nach Schöppingen. Die Mannschaft spielt in der 2. Kreisklasse im oberen Drittel mit. Im Fußball ist es möglich, dass eine unterklassige Mannschaft ein höher eingestuftes Team aus dem Pokal schmeißen kann, das ist im Tischtennis kaum möglich. Also kann man diese Partie als Übungseinheit angehen.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Die „Wilke`s“ retten dem ASC einen Punkt!

Die „Englische Woche“ war für die Schöppinger Auswahl nicht von Erfolg gekrönt. Am letzten Sonntag die 1:9 Niederlage gegen Billerbeck, am Donnerstag folgte mit 0:4 das Pokalaus gegen die eine Liga höher spielende Vertretung aus Alstätte und nun ein 4:6 an eigener Platte gegen den Gegner aus Raesfeld.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Der Anfang ließ mehr erhoffen!

Mit einer knappen 6:4 Niederlage die Heimfahrt aus Bocholt angetreten.

Dabei fing es sehr gut an. Beide Doppel, eigentlich die Achillesferse des Teams, wurden gewonnen. Kurzfristig musste auf Klaus Beuker verzichtet  (muskuläre Probleme) und deshalb die Doppel neu formiert werden. Das erste Doppel wurde somit von Vater und Sohn gespielt. Die Wilkes überzeugten und gewannen das Spiel im fünften Satz mit 11:4.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgWeihnachtsgeschenk blieb aus!

Eigentlich wollte man sich ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk machen. Leider ist daraus nichts geworden. Die letzte Partie in Jahr 2019 ging mit 3:7 verloren.

Alexander und Jens Wilke konnten zum Auftakt ihr Doppel mit 3:0 Sätzen souverän gewinnen. Vielleicht wäre die gesamte Partie anders verlaufen, wenn Klaus Beuker und Thomas Brüggemann sich im zweiten Doppel hätten durchsetzten können. Leider verloren sie aber im fünften Satz denkbar knapp mit 9:11.

Im oberen Paarkreuz konnte sich Alex Wilke gegen die Nr. 2 behaupten, gegen die Nr. 1 der Krommerter musste er aber, nach starkem Spiel, in eine Niederlage einwilligen. Klaus Beuker hatte nach dem absolvierten Doppel nichts mehr zu bieten und verlor seine beiden Einzel deutlich. Vielleicht lag es auch an dem Besuch des Weihnachtsmarkes am Vortag?

An Platte drei und vier spielten Jens Wilke und Thomas Brüggemann. Thomas konnte nach langer Durststrecke endlich wieder ein Einzel gewinnen, das zweite musste er aber auch abgeben. Jens Wilke konnte einmal den fünften Satz erreichen, verlor diesen dann aber auch mit 9:11.

Fazit der Hinrunde ist, dass man in knappen Situationen häufig im fünften Satz das Nachsehen hatte. Hier muss dran gearbeitet werden. Grundsätzlich war aber mehr drin als der erreichte 6. Tabellenplatz.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgSo viel vorgenommen und ……..

so viel falsch gemacht.  Den Start in das neue Jahr und die Rückrunde hatte man sich anders vorgestellt. Das Heimspiel gegen Borken ging mit 3:7 verloren.

In der Hinrunde hatte man den Gegner in deren Halle mit 6:4 bezwungen und eine starke Leistung abgerufen. Das hatte man sich jetzt eigentlich auch vorgenommen, aber außer Alex Wilke konnte keiner seine normale Form an die Platte bringen.

Schade eigentlich, da gerade der Vereinsvorsitzende vom ASC anwesend war und ihm  hätte man gerne gezeigt, dass die Schöppinger auch im Tischtennis eine Macht sein können.

Das erste Doppel, gespielt von Wilke/Wilke, ging in vier Sätzen an die Borkener. Klaus Beuker und Hermann Elling konnten das zweite Doppel mit 3:0 gewinnen und machten eigentlich einen guten Eindruck.

Doch in den Einzeln sollte es anders kommen. Alex Wilke beherrschte seine Gegner und konnte beide Einzel ohne Satzverlust für sich verbuchen. Klaus Beuker und Thomas Brüggemann verloren danach ihre Partien jeweils im fünften Satz. Jens Wilke schaffte es in den vierten Satz, verlor aber auch. Das war dann wohl der Knackpunkt. Ab da lief nichts mehr und man verlor die zweite Runde der Einzel ebenfalls.

Die Borkener waren überrascht und bedankten sich für den Sieg. Bei einem Bierchen wurde dann noch etwas gefachsimpelt und man freut sich schon auf die kommende Saison und das Spiel gegeneinander.

Am 26.01.2020 kommt dann Oeding in die Vechtestadt. Hoffentlich findet man bis dahin die Form wieder.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Das macht Spaß!

Wieder ein Auswärtsspiel mit 6:4 gewonnen! Daran kann man sich  gewöhnen. Großen Anteil an diesem Sieg hatte wieder die Nr. 1 der Schöppinger, Alex Wilke. Er gewann alle Spiele und ist die erhoffte Verstärkung für das Team.  

Das erste Doppel spielten Klaus Beuker und Alex Wilke. Sie gingen nach konzentrierter Leistung mit 3:1 Sätzen als Sieger von der Platte. Da die Borkener nur mit 3 Spielern antreten konnten, wurde das System gewechselt und es wurden ein Doppel und neun Einzel gespielt. Das zweite Doppel fiel folglich aus.

Zeitgleich mit dem ersten Doppel ging Thomas Brüggemann an die Platte. Er war nach fünf Wochen erstmalig wieder dabei und konnte trotzdem sein Einzel mit 3:0 nach Hause bringen. Alex Wilke musste dann gegen jeden der gegnerischen Akteure im Einzel ran und gewann alle Partien. Gegen die Nr. 1 der Borkener zeigte er eine super Leistung und konnte das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. Gegen die Nr. 2 u. 3 gewann er jeweils in drei Sätzen.

Klaus Beuker hatte im Einzel seine Startschwierigkeiten. Gegen die Nr. 1 wollte so recht gar nichts klappen und bevor er überhaupt ein wenig zu seinem Spiel fand, war die Partie mit 3:0 verloren. In seinem zweiten Einzel war er dann wach und konnte gegen die Dame aus Borken mit 3:1 Sätzen punkten.

Im unteren Paarkreuz spielten Hermann Elling und Thomas Brüggemann. Hermann fehlte wohl das gewohnte Doppel. Er kam durch den Systemwechsel nur zu zwei Einzeleinsätzen und musste diese mit 3:0 und 3:1 dem Gegner überlassen. Auch Thomas konnte bei seinem zweiten Einzel nur einen Satz gewinnen, zum Sieg musste er aber dem Gegner gratulieren. Somit stand der 6:4 Sieg fest. 

Die Schöppinger stehen nun mit 10:6 Punkten auf den 4. Tabellenrang (von 9 Mannschaften), allerdings ist das nur eine Momentaufnahme, da es in den nächsten Begegnungen gegen die Mannschaften von Tabellenplatz eins bis drei geht. Aber man ist mit dem Erreichten schon zufrieden und hofft, dass man den einen oder anderen Punkt noch mitnehmen wird.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Zum Schluss wurde es nochmal eng ! 

Gut erholt von der 0:10 Klatsche am vergangenen Wochenende, zeigte sich unsere Mannschaft und gewann ihr Heimspiel gegen Merfeld mit 6:4. Kurzfristig musste auf Hermann Elling verzichtet werden. Dafür sprang dann Ludger Gärtner ein, der eigentlich nur zum Training kommen wollte.

Nach den beiden Doppeln stand es 1:1. Das Gespann Alex Wilke/Klaus Beuker konnte das erste Doppel gewinnen, Jens Wilke und Ludger Gärtner mussten im zweiten Doppel eine 1:3 Niederlage einstecken.

Dann startete der ASC einen 4:0 Erfolgslauf. Im Duell der Top 1 gesetzten konnte Alex Wilke seinen Kontrahenten im füften Satz mit 11:4 besiegen. Klaus Beuker gewann mit 3:0 sein Spiel. Jens Wilke konnte die Nr. 3 der Merfelder ebenfalls mit 3:0 besiegen. Ludger Gärtner, der sein erstes Meisterschaftsspiel seit Jahren bestritt, zeigte keinerlei Nerven und fügte seinem Gegner auch eine Niederlage mit 3:1 Sätzen zu.

Also stand es 5:1 für den ASC bevor die zweite Runde der Einzel begann. Vielleicht war man sich schon zu sicher -  und das Spiel drohte zu kippen. Alex Wilke musste überraschend gegen die Nr. 2 eine Niederlage einstecken. Er verlor - natürlich im fünften  Satz - mit 11:13 sehr unglücklich. Klaus Beuker erreichte gegen die Nr. 1 auch den fünften Satz, geriet jedoch mit 0:5 ins Hintertreffen und verlor den Satz mit 6:11.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgTabellenführung hemmte!!!

Das es schwer werden würde, einen Punkt zu ergattern, war von vornherein klar, aber dass man eine so derbe Klatsche bekam, war schon frustrierend.

Aber die 0:10 Niederlage hatte auch Gründe. Der Gegner spielte mit den ungeliebten Noppenbelägen die die Flugbahn des zurückkommenden Balles häufig unberechenbar machen. Gegen diese Beläge haben unsere Spieler immer ihre Schwierigkeiten. Zudem verstanden es die Protagonisten aus Südlohn mit diesen Belägen umzugehen. 

Klaus Beuker, Hermann Elling und Jens Wilke erwischten zudem einen gebrauchten Tag und kamen überhaupt nicht ins Spiel. Somit gibt es eigentlich nichts über diese Spiele zu berichten. Nur Jens Wilke konnte einen Satz für sich verbuchen.

Einziger Lichtblich war Alex Wilke. Er konnte mit seinen 16 Jahren den alten erfahrenen Spielern aus Südlohn Paroli bieten. Er trotzte den Dinos in seinen beiden Einzeln gegen die Nr. 1 und 2 jeweils zwei Sätze ab, verlor dann aber im fünften Satz knapp. Hier muss er noch ein wenig Erfahrung sammeln, um solche knappen Partien für sich zu entscheiden. Aber da sind sich alle sicher, dass er das umsetzen wird.

Nun gut. Es ist nun mal so. Man muss einfach auch zugeben, dass die Südlohner an diesem Tag das stärkere Team war. Das Spiel wird aus Schöppinger Sicht schnell abgehakt und man geht die nächste Partie wieder mit frischem Mut an. Druck hat man ja keinen mehr, denn die Tabellenführung ist futsch.

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpgDas war nicht in Ordnung !!!

Unter irregulären Bedingungen mit 1:9 verloren.

Den Start in das neue Jahr hatte man sich anders vorgestellt. Die Spieler um Klaus Beuker wunderten sich schon bei der Ankunft in Dülmen, dass man keinen Parkplatz an der Halle finden konnte und fast 300 m laufen musste. Als der Eingangsbereich des Spielorts erreicht wurde, war der Grund schnell erkennbar. Es fand ein großes Klicken-Turnier in dem Hallenkomplex statt.

Die Dülmener hatten das wohl ganz vergessen und nicht um eine Spielverlegung gebeten. So wurde das Meisterschaftsspiel in einer Nebenhalle ausgetragen. Da man kein Spielverderber sein wollte, hat man der Austragung des Spiels zugestimmt. Beim Einspielen wunderte man sich schon über die pausenlose Durchsage der geschossenen Tore, nebst Torschützen und den einzelnen Spielansagen für die nächsten Partien, halt Hallenfussball. Sich auf sein eigenes Spiel zu konzentrieren, viel einem dann auch schon sehr schwer. Das Ganze gipfelte dann  darin, dass die beleibten Spieler sich auch noch in dem Hallenbereich warm schossen,  in dem wir spielten. Eine Respektlosigkeit gegenüber unserem Meisterschaftsspiel.

Jetzt aber zum eigentlichen Spiel. Beide Doppel gingen im 5. Satz verloren.

Die Einzel waren sehr umkämpft. Drei verlor man im 5. Satz und 2 mit 4 Sätzen. Den Ehrenpunkt holte dann Klaus Beuker, allerdings auch im 5. Satz. Unter regulären Bedingungen wäre sicherlich ein 5:5 möglich gewesen. Zwischendurch wurde natürlich ein  Protest angemeldet, aber da Schöppinger ja sehr friedliche Mitmenschen sind, hat man sich in seinem Leid ergeben. 

http://www.tsg-steinheim.de/departments/tischtennis/images/1390407489_g.jpg Das nennt man "Reaktion zeigen"

Nach der deftigen und unnötigen 1:9 Niederlage in Dülmen, hat die Mannschaft die richtige Reaktion gezeigt.

Obwohl Hubert Overhage kurzfristig wegen einer Grippe ausgefallen war, konnte der ASC den Kontrahenten aus Lembeck mit 9:1 bezwingen.

Da die junge Truppe aus Lembeck nur mit drei  Herren angereist war, wurde nur ein Doppel und dafür neun Einzel ausgetragen.

Das Doppel Beuker/Brüggemann gewann souverän in drei Sätzen.

Die Einzel waren da schon knapper. Klaus Beuker konnte alle drei Einzel für sich entscheiden, musste aber bei zwei Partien über fünf Sätze gehen. Das lag vielleicht auch an der abendlichen Vorbereitung zum Meisterschaftsspiel.

Thomas Brüggemann stand ihm nichts nach und verbuchte auch zwei Erfolge. Hat er in der letzten Saison noch alle Fünfsatz Spiele abgegeben, so macht ihm in diesem Jahr diese nervlich Anspannung anscheinend nichts mehr aus. Er gewinnt nun diese engen Partien.