Ebenso wie die erste Mannschaft hatte die Zweite am vergangenen Wochenende das letzte Saisonspiel. Aufgrund der knappen Tabellensituation galt es, einen Sieg einzufahren. Vor dem Spiel lag die Zweite auf dem zweiten Tabellenplatz nur einen Punkt vor Verfolger Jahn Rheine, den man in der Woche zuvor in eigener Halle mit 6:2 besiegen konnte. Der Tabellenführer aus Langenhorst-Wellbergen hatte die Meisterschaft bereits dingfest gemacht.

So fuhr man hoch motiviert zum Tabellenletzten nach Nordwalde. Trotz der klaren Tabellensituation wurde es aber dennoch ein sehr knappes Spiel. Begonnen wurde mit den Doppeln. Hier mussten sich Thomas Gausling und Pascal Koschel ihren Gegnern in zwei Sätzen geschlagen geben. Umgehend wurde der Spielstand aber von Nicole Rövekamp und Rabea Kersten, die als Jugendspielerin Anne Rehring vertrat, ebenfalls in zwei Sätzen egalisiert. Die erste Führung für die Schöppinger Reserve brachte dann das Herrendoppel mit Frank und Achim Rövekamp. In einem spannenden Dreisatzspiel konnten sie ihre nicht einmal halb so alten Gegner bezwingen.

Als nächstes standen die Einzel auf dem Programm. Die ersten beiden Einzel von Pascal Koschel und Thomas Gausling gingen leider in jeweils zwei Sätzen an die Nordwalder. Dieses zwischenzeitige 2:3 konnte Nicole Rövekamp in ihrem Einzel in ebenfalls zwei Sätzen aber wieder egalisieren. Somit mussten die letzten beiden Spiele die Entscheidung bringen. Abermals konnte man sich auf Frank Rövekamp verlassen, der auch das letzte Einzel in dieser Saison gewann und somit in dieser Disziplin ungeschlagen blieb.Eine kleine Wundertüte war dann abschließend das Mixed von Rabea Kersten und Achim Rövekamp, da sie in dieser Konstellation zum ersten mal zusammen spielten. Insbesondere Rabea ließ aber von Beginn an keinen Zweifel darüber aufkommen, wer das Spiel gewinnen würde. So ging dann auch dieses Kräftemessen in zwei klaren Sätzen an die Schöppinger und man hatte die Vizemeisterschaft eingefahren.